Hinweis auf besondere Veranstaltungen

Weltgebetstag trotz Corona

Am Freitag, 5. März 2021, feiern Menschen in mehr als 150 Ländern der Welt ökumenische Gottesdienste zum Weltgebetstag der Frauen. Gastgeber ist dieses Jahr der Inselstaat Vanuatu im Südpazifik. Wie andere Gottesdienste kann auch dieser Gottesdienst unter den aktuell geltenden Regeln gefeiert werden. Ein bundesweiter zentraler Weltgebetstags-Gottesdienst wird am 5. März um 19:00 Uhr online und auf Bibel-TV gesendet.

Passionsandachten

in der Maria-und-Martha-Kirche, Bautzen.
In den vergangenen Jahren haben wir uns bei den Passionsandachten an den Passions-Erzählungen nach Matthäus  und Johannes orientiert. In diesem Jahr wird in einzelnen Abschnitten die Passion nach dem Evangelisten Markus gelesen. Am Karfreitag ist dann in der Andacht zur Sterbestunde noch einmal die gesamte Passion nach Markus zu hören.

Invokavit, Sonntag, 21.Februar, 18.00 Uhr
Salbung und Verrat (Markus 14,1–11)
Johannes Weyrauch(1897-1977)
„Jesu, deine Passion“
Michael Vetter – Orgel / Geistliches Wort – Pfarrer Weißflog

Reminiscere, Sonntag, 28. Februar, 18.00 Uhr
Das letzte Abendmahl (Markus 14,12–25)
Bearbeitungen über „Jesus Christus, unser Heiland, der von uns den Gotteszorn wandt“
Michael Vetter – Orgel / Geistliches Wort – Pfarrer Kay Weißflog

Oculi, Sonntag, 7.März, 18.00 Uhr
Gethsemane (Markus 14,26–42)
Otto Malling (1848-1915)
„Gethsemane“ op. 54
Michael Vetter – Orgel / Geistliches Wort – Pfarrer Tiede

Lätare, Sonntag, 14. März, 18.00 Uhr
Gefangennahme und Verhör (Markus 14,34–65)
Johann Pachelbel (1653-1706)
„O Haupt voll Blut und Wunden“
Michael Vetter – Orgel / Geistliches Wort – Pfarrerin C. von Ruthendorf-Przewoski

Judica, Sonntag, 21. März, 18.00 Uhr
Verleugnung des Petrus
Jesus vor Pilatus (Markus 14,66–15,5)
Zoltán Gárdonyi (geb. 1946)
„Du schöner Lebensbaum des Paradieses“
Michael Vetter – Orgel / Geistliches Wort – Superintendent Tilmann Popp

Palmsonntag, 28.März, 18.00 Uhr
Verurteilung und Verspottung (Markus 15,6–20)
Max Reger (1873-1916)
Passion aus op.145
Michael Vetter – Orgel /
Geistliches Wort – Pfarrer Kay Weißflog

Karfreitag, 2.April, 14.30 Uhr
Andacht zur Sterbestunde mit Lesung der Passionsgeschichte nach Markus
Im Rahmen der Lesung erklingt die Partita „Sei gegrüßet, Jesu gütig“ BWV 768
von Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Michael Vetter – Orgel / Pfarrer Christian Tiede – Liturg

Ökumenisches Fastenzeitseminar geht Online

Anmeldung ist ab sofort möglich unter
www.bildungsgut-schmochtitz.de/fzs

Das Ökumenische Fastenzeitseminar in Schmochtitz geht Online. Es startet am
Montag, den 22. Februar, um 19.30 Uhr
und steht unter dem Titel
„Freiheit und Verantwortung eines Christenmenschen – wie können wir zusammenleben?“.
Erster Referent ist Harald Lamprecht, Beauftragter für Weltanschauungs- und Sektenfragen der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens und Geschäftsführer des Evangelischen Bundes in Sachsen. Sein Vortrag widmet sich der Frage: „Wo leben wir eigentlich?“ Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen. Die Anmeldung zur kostenfreien Teilnahme ist ab sofort unter www.bildungsgut-schmochtitz.de/fzs möglich. Des Weiteren werden die Veranstaltungen über den YouTube-Kanal und den facebook-Auftritt des Bildungsguts Schmochtitz ausgestrahlt. Das Online-Seminar wird am 1. und 8. März fortgesetzt:

Montag, 1. März, um 19.30 Uhr
„Wie leben wir eigentlich?“

mit Bürgermeister Thomas Martolock und Pfarrer Friedemann Wenzel, beide Cunewalde

Montag, 8. März, um 19.30 Uhr
„Wovon leben wir eigentlich?“

mit Äbtissin Schwester Maria Gabriela Hesse, Panschwitz-Kuckau

Rektor Sebastian Kieslich: “ Das Ökumenische Fastenzeitseminar lädt traditionell zu Begegnungen und Gesprächen ein, in denen sich über aktuelle Fragen der Zeit in Gesellschaft und Kirche ausgetauscht wird. In diesem Jahr wird es pandemiebedingt digital sein. Diesmal geht es um die Frage, wie wir heute als Gesellschaft und als Christen weiter gut zusammenleben können und was die Grundlagen dessen sind. Immer mehr Themen, von der Flüchtlingskrise über den Klimawandel bis hin zur Gender-Frage sowie zuletzt der Corona-Pandemie, führen zu kontroversen Auseinandersetzungen in unserer Gesellschaft. Mit der Polarisierung erstarken auch mehr und mehr populistische Stimmen und Verschwörungserzählungen. Dabei spielt das Thema Freiheit eine wesentliche Rolle.“

Das Ökumenische Fastenzeitseminar wird vom Evangelisch-Lutherischen Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz, dem Dekanat Bautzen, dem Cyrill-Methodius-Verein sowie dem Bildungsgut Schmochtitz Sankt Benno veranstaltet. Es wird mitfinanziert aus Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.


Ökumenisches Friedensgebet

Ökumenisches Friedensgebet 2021

jeden Freitag um 18.00 Uhr im Dom St. Petri Bautzen