7. Dezember

Er ist die rechte Freudensonn,
bringt mit sich lauter Freud und Wonn.
Gelobet sei mein Gott!
(EG 2, 1)


Kirche Frankenthal
(Vereinigte Ev.-Luth. Kirchgemeinde Großharthau)

Frankenthal wird bereits 1346 als Kirchort erwähnt. In dem stets wachsenden Bauerndorf kam es im Laufe der Jahrhunderte zu mehreren Vergrößerungen und Umbauten am Gotteshaus.

1587 wurde die bestehende Kapelle an drei Seiten erweitert, 20 Jahre später verlängerte man die Ostseite auf die heutige Größe. Der dabei entstandene Chorraum ist gegenüber dem Kirchenschiff in der Achse um einige Grad verschoben.

1830 wurden in die Nordwand der zu dunklen Kirche drei große Fenster gebrochen, gleichzeitig wurden die 1607 eingebrachte und bemalte Holzdecke entfernt und das Innere der Kirche durch einen weißen Anstrich nüchterner gestaltet.

Auf Einrichtung und Ausstattung der Kirche nahmen zu verschiedenen Zeiten mehrere Rittergutsbesitzer Einfluss, so etwa bei der baulichen Verbindung von der aus Pulsnitz stammenden Kanzel mit dem Altar im Jahre 1740. Bereits 1731 war der baufällige Kirchturm abgerissen und kurz darauf ein quadratischer Turm mit achtseitigem Glockengeschoss neu errichtet worden.

Die Orgel wurde 1853 durch Karl-August Schröter aus Pirna erbaut und seither vielfach ergänzt, umgebaut und repariert. Ein anhaltendes Problem ist der Befall durch Holzschädlinge. Darum wurde die Orgel im Jahre 2011 erneut einer umfassenden Reparatur unterzogen.

Wie viele andere Kirchgemeinden mussten auch die Frankenthaler in beiden Weltkriegen Glocken abgeben, wobei die mittlere Glocke einmal und die große Glocke zweimal wieder heil in den Ort zurückkamen. 1948 wurden die heutigen Stahlglocken angeschafft.

Eine Besonderheit stellt die Kirchenheizung dar. Im Kirchenschiff wurden 1957 zwei Umluftkachelöfen als einzige Wärmequelle eingebaut. Noch heute wird das Gotteshaus mit Holz und Kohle beheizt. Die Öfen sind an einer im Kirchendachboden zusammenlaufenden beachtenswerten Essenkonstruktion angeschlossen.

In unmittelbarer Nähe der Kirche befindet sich die Evangelische Grundschule Frankenthal. Sie gehört zum Evangelischen Schulverein im Landkreis Bautzen. Zwischen Kirchgemeinde und Schule gibt es selbstverständlich ein enges Miteinander.

(Text und Fotos aus „Komm und sieh“, hrsg. vom Ev.-Luth. Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz, Lusatia Verlag, Bautzen, 2011)